Angebote zu "Linola" (70 Treffer)

Kategorien

Shops

Linola SEPT Creme, 15 g
Topseller
4,97 € *
zzgl. 3,79 € Versand

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Linola Sept . Wirkstoff: Clioquinol. Anwendungsgebiete: Bei infizierten Hauterkrankungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: OTTO
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola Creme, 150g
20,86 € *
zzgl. 3,95 € Versand

(13,91 EUR/100g) Linola Creme, 150gDr. August Wolff GmbH & Co.KG ArzneimittelPZN:06340777LinolaBehandlung von Hauterkrankungen bei seborrhoischer (fettiger) Haut. Rhagaden (schmerzhafte Hauteinrisse), berufsbedingte Hautschäden. Kortikoidfreie Intervallbehandlung

Anbieter: Rakuten
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola akut 0,5% Creme, 15 g
Angebot
5,62 € *
zzgl. 3,79 € Versand

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Linola® Akut 0,5 % . Wirkstoff: Hydrocortison. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: OTTO
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola® Creme
7,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Linola bei entzündeter Haut Linola wurde speziell für die Probleme bei entzündeter Haut (z. B. akute Ekzeme, Sonnenbrand) und Einrissen an den Mundwinkeln entwickelt. beruhigt und kühlt die Haut durch den hohen Wassergehalt von 82% fördert den natürlichen Regenerationsprozess der Haut wirkt Entzündungen ohne Kortison entgegen sehr gut und leicht verstreichbar auch für empfindliche Säuglings- und Kinderhaut frei von Mineralölen Was ist Linola ® und wofür wird es angewendet? Linola® ist eine Creme zur Behandlung von Hauterkrankungen auf fettiger Haut. Linola® wird angewendet zur Behandlung von: Hauterkrankungen bei fettiger (seborrhoischer) Haut, schmerzhaften Hauteinrissen (Rhagaden), berufsbedingten Hautschäden, Hauterkrankungen (Dermatosen), die einer kortikoidfreien Intervallbehandlung bedürfen Was müssen Sie vor der Anwendung von Linola® beachten? Linola® darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen über Methyl-4-hydroxybenzoat, Natrium-(ethyl-4-hydroxybenzoat), anderen Parabenen oder einem der sonstigen Bestandteile von Linola® sind. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Linola® ist erforderlich: während der Schwangerschaft und Stillzeit bei gleichzeitiger Anwendung von Linola® und Latexprodukten (z. B. Kondome, Diaphragmen). Es kann wegen der enthaltenen Hilfsstoffe (insbesondere Stearate) zur Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen. Schwangerschaft und Stillzeit Besondere Anwendungsbeschränkungen in der Schwangerschaft bestehen nicht. Während der Stillzeit sollte Linola® nicht im Brustbereich angewandt werden, damit der Säugling keine Cremebestandteile mit der Muttermilch aufnimmt. Wie ist Linola ® anzuwenden? Wenden Sie Linola® immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Linola® ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linola® bei Bedarf mehrmals täglich gleichmäßig auf die Haut aufgetragen, wobei im Allgemeinen eine zweimal tägliche Anwendung ausreichend ist. Dauer der Anwendung Bis zur Besserung des Hautzustandes bzw. nach ärztlicher Anweisung Wenn Sie eine größere Menge Linola ® angewendet haben als Sie sollten Es ist unproblematisch, wenn zu viel Creme aufgetragen wird. Sie können den Überschuss leicht abwischen. Setzen Sie anschließend die Behandlung mit der normalen Menge fort. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Linola® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sehr selten kann Linola® ein allergisches Kontaktekzem auslösen. Methyl-4-hydroxybenzoat und Natrium- (ethyl-4-hydroxybenzoat) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen. Andere mögliche Nebenwirkungen sind sehr selten kurzzeitige Hautreizung (z. B. Brennen, Rötung). Die Behandlung mit Linola® sollte erst nach dem Abklingen der Hautreaktionen wieder fortgeführt werden. Sollten diese über mehrere Tage bestehen bleiben, so sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wirkstoff: ungesättigte Fettsäuren Anwendung: Zur symptomatischen Behandlung leichter Formen von akuten und subakuten Kontaktekzemen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola akut 0,5% Creme, 30 g
Highlight
9,57 € *
zzgl. 3,79 € Versand

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Linola® Akut 0,5 % . Wirkstoff: Hydrocortison. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: OTTO
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola® Creme
19,36 € *
ggf. zzgl. Versand

Linola bei entzündeter Haut Linola wurde speziell für die Probleme bei entzündeter Haut (z. B. akute Ekzeme, Sonnenbrand) und Einrissen an den Mundwinkeln entwickelt. beruhigt und kühlt die Haut durch den hohen Wassergehalt von 82% fördert den natürlichen Regenerationsprozess der Haut wirkt Entzündungen ohne Kortison entgegen sehr gut und leicht verstreichbar auch für empfindliche Säuglings- und Kinderhaut frei von Mineralölen Was ist Linola ® und wofür wird es angewendet? Linola® ist eine Creme zur Behandlung von Hauterkrankungen auf fettiger Haut. Linola® wird angewendet zur Behandlung von: Hauterkrankungen bei fettiger (seborrhoischer) Haut, schmerzhaften Hauteinrissen (Rhagaden), berufsbedingten Hautschäden, Hauterkrankungen (Dermatosen), die einer kortikoidfreien Intervallbehandlung bedürfen Was müssen Sie vor der Anwendung von Linola® beachten? Linola® darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen über Methyl-4-hydroxybenzoat, Natrium-(ethyl-4-hydroxybenzoat), oder einem der sonstigen Bestandteile von Linola® sind. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Linola® ist erforderlich: während der Schwangerschaft und Stillzeit bei gleichzeitiger Anwendung von Linola® und Latexprodukten (z. B. Kondome, Diaphragmen). Es kann wegen der enthaltenen Hilfsstoffe (insbesondere Stearate) zur Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen. Schwangerschaft und Stillzeit Besondere Anwendungsbeschränkungen in der Schwangerschaft bestehen nicht. Während der Stillzeit sollte Linola® nicht im Brustbereich angewandt werden, damit der Säugling keine Cremebestandteile mit der Muttermilch aufnimmt. Wie ist Linola ® anzuwenden? Wenden Sie Linola® immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Linola® ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linola® bei Bedarf mehrmals täglich gleichmäßig auf die Haut aufgetragen, wobei im Allgemeinen eine zweimal tägliche Anwendung ausreichend ist. Dauer der Anwendung Bis zur Besserung des Hautzustandes bzw. nach ärztlicher Anweisung Wenn Sie eine größere Menge Linola ® angewendet haben als Sie sollten Es ist unproblematisch, wenn zu viel Creme aufgetragen wird. Sie können den Überschuss leicht abwischen. Setzen Sie anschließend die Behandlung mit der normalen Menge fort. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Linola® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sehr selten kann Linola® ein allergisches Kontaktekzem auslösen. Methyl-4-hydroxybenzoat und Natrium- (ethyl-4-hydroxybenzoat) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen. Andere mögliche Nebenwirkungen sind sehr selten kurzzeitige Hautreizung (z. B. Brennen, Rötung). Die Behandlung mit Linola® sollte erst nach dem Abklingen der Hautreaktionen wieder fortgeführt werden. Sollten diese über mehrere Tage bestehen bleiben, so sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wirkstoff: ungesättigte Fettsäuren Anwendung: Zur symptomatischen Behandlung leichter Formen von akuten und subakuten Kontaktekzemen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola® Creme
10,12 € *
ggf. zzgl. Versand

Linola bei entzündeter Haut Linola wurde speziell für die Probleme bei entzündeter Haut (z. B. akute Ekzeme, Sonnenbrand) und Einrissen an den Mundwinkeln entwickelt. beruhigt und kühlt die Haut durch den hohen Wassergehalt von 82% fördert den natürlichen Regenerationsprozess der Haut wirkt Entzündungen ohne Kortison entgegen sehr gut und leicht verstreichbar auch für empfindliche Säuglings- und Kinderhaut frei von Mineralölen Was ist Linola ® und wofür wird es angewendet? Linola® ist eine Creme zur Behandlung von Hauterkrankungen auf fettiger Haut. Linola® wird angewendet zur Behandlung von: Hauterkrankungen bei fettiger (seborrhoischer) Haut, schmerzhaften Hauteinrissen (Rhagaden), berufsbedingten Hautschäden, Hauterkrankungen (Dermatosen), die einer kortikoidfreien Intervallbehandlung bedürfen Was müssen Sie vor der Anwendung von Linola® beachten? Linola® darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen über Methyl-4-hydroxybenzoat, Natrium-(ethyl-4-hydroxybenzoat), oder der einem der sonstigen Bestandteile von Linola® sind. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Linola® ist erforderlich: während der Schwangerschaft und Stillzeit bei gleichzeitiger Anwendung von Linola® und Latexprodukten (z. B. Kondome, Diaphragmen). Es kann wegen der enthaltenen Hilfsstoffe (insbesondere Stearate) zur Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen. Schwangerschaft und Stillzeit Besondere Anwendungsbeschränkungen in der Schwangerschaft bestehen nicht. Während der Stillzeit sollte Linola® nicht im Brustbereich angewandt werden, damit der Säugling keine Cremebestandteile mit der Muttermilch aufnimmt. Wie ist Linola ® anzuwenden? Wenden Sie Linola® immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Linola® ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linola® bei Bedarf mehrmals täglich gleichmäßig auf die Haut aufgetragen, wobei im Allgemeinen eine zweimal tägliche Anwendung ausreichend ist. Dauer der Anwendung Bis zur Besserung des Hautzustandes bzw. nach ärztlicher Anweisung Wenn Sie eine größere Menge Linola ® angewendet haben als Sie sollten Es ist unproblematisch, wenn zu viel Creme aufgetragen wird. Sie können den Überschuss leicht abwischen. Setzen Sie anschließend die Behandlung mit der normalen Menge fort. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Linola® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sehr selten kann Linola® ein allergisches Kontaktekzem auslösen. Methyl-4-hydroxybenzoat und Natrium- (ethyl-4-hydroxybenzoat) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen. Andere mögliche Nebenwirkungen sind sehr selten kurzzeitige Hautreizung (z. B. Brennen, Rötung). Die Behandlung mit Linola® sollte erst nach dem Abklingen der Hautreaktionen wieder fortgeführt werden. Sollten diese über mehrere Tage bestehen bleiben, so sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wirkstoff: ungesättigte Fettsäuren Anwendung: Zur symptomatischen Behandlung leichter Formen von akuten und subakuten Kontaktekzemen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola® Creme
41,12 € *
ggf. zzgl. Versand

Linola bei entzündeter Haut Linola wurde speziell für die Probleme bei entzündeter Haut (z. B. akute Ekzeme, Sonnenbrand) und Einrissen an den Mundwinkeln entwickelt. beruhigt und kühlt die Haut durch den hohen Wassergehalt von 82% fördert den natürlichen Regenerationsprozess der Haut wirkt Entzündungen ohne Kortison entgegen sehr gut und leicht verstreichbar auch für empfindliche Säuglings- und Kinderhaut frei von Mineralölen Was ist Linola ® und wofür wird es angewendet? Linola® ist eine Creme zur Behandlung von Hauterkrankungen auf fettiger Haut. Linola® wird angewendet zur Behandlung von: Hauterkrankungen bei fettiger (seborrhoischer) Haut, schmerzhaften Hauteinrissen (Rhagaden), berufsbedingten Hautschäden, Hauterkrankungen (Dermatosen), die einer kortikoidfreien Intervallbehandlung bedürfen Was müssen Sie vor der Anwendung von Linola® beachten? Linola® darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen über Methyl-4-hydroxybenzoat, Natrium-(ethyl-4-hydroxybenzoat), oder einem der sonstigen Bestandteile von Linola® sind. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Linola® ist erforderlich: während der Schwangerschaft und Stillzeit bei gleichzeitiger Anwendung von Linola® und Latexprodukten (z. B. Kondome, Diaphragmen). Es kann wegen der enthaltenen Hilfsstoffe (insbesondere Stearate) zur Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen. Schwangerschaft und Stillzeit Besondere Anwendungsbeschränkungen in der Schwangerschaft bestehen nicht. Während der Stillzeit sollte Linola® nicht im Brustbereich angewandt werden, damit der Säugling keine Cremebestandteile mit der Muttermilch aufnimmt. Wie ist Linola ® anzuwenden? Wenden Sie Linola® immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Linola® ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linola® bei Bedarf mehrmals täglich gleichmäßig auf die Haut aufgetragen, wobei im Allgemeinen eine zweimal tägliche Anwendung ausreichend ist. Dauer der Anwendung Bis zur Besserung des Hautzustandes bzw. nach ärztlicher Anweisung Wenn Sie eine größere Menge Linola ® angewendet haben als Sie sollten Es ist unproblematisch, wenn zu viel Creme aufgetragen wird. Sie können den Überschuss leicht abwischen. Setzen Sie anschließend die Behandlung mit der normalen Menge fort. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Linola® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sehr selten kann Linola® ein allergisches Kontaktekzem auslösen. Methyl-4-hydroxybenzoat und Natrium- (ethyl-4-hydroxybenzoat) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen. Andere mögliche Nebenwirkungen sind sehr selten kurzzeitige Hautreizung (z. B. Brennen, Rötung). Die Behandlung mit Linola® sollte erst nach dem Abklingen der Hautreaktionen wieder fortgeführt werden. Sollten diese über mehrere Tage bestehen bleiben, so sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wirkstoff: ungesättigte Fettsäuren Anwendung: Zur symptomatischen Behandlung leichter Formen von akuten und subakuten Kontaktekzemen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola® Sept Creme
14,61 € *
ggf. zzgl. Versand

Linola Sept bei abgeschürfter, entzündeter oder eitriger Haut Linola Sept wurde speziell für die Probleme bei abgeschürfter, entzündeter oder eitriger Haut entwickelt, denn sie enthält einen antibakteriellen Wirkstoff in einer kühlenden, fettarmen Creme. einzigartige Zubereitung mit mildem und hautfreundlichem Antiseptikum wirkt gegen entzündungsfördernde und eiterbildende Bakterien (z.B. bei Abschürfungen, Kratzwunden und Eiterflechte) geschmeidige Ö/W-Emulsion mit einem kühlenden Wassergehalt von 82 % Was ist Linola ® Sept und wofür wird es angewendet? Linola® Sept ist eine antiseptisch wirkende Creme zur Anwendung auf der Haut. Linola® Sept wird angewendet bei infizierten Hauterkrankungen. Was müssen Sie vor der Anwendung von Linola ® Sept beachten? Linola® Sept darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Clioquinol, dessen Derivate (Abkömmlinge), Methyl-4- hydroxybenzoat, Natrium(ethyl-4-hydroxybenzoat) oder einen der sonstigen Bestandteile von Linola® Sept bei Iodüberempfindlichkeit im Gehörgang bei Mittelohrentzündung, da Innenohrschädigungen beim Eindringen von Clioquinol in die Paukenhöhle nicht auszuschließen sind. auf den Augenbindehäuten. während der Schwangerschaft und derStillzeit. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Linola® Sept ist erforderlich bei Patienten mit Schilddrüsenstörungen. Erfolgt in diesen Fällen eine Langzeitanwendung von Linola® Sept, so ist eine Über wachung des Iodplasmaspiegels anzuraten. bei gleichzeitiger Anwendung von Linola® Sept und Latexprodukten (z.B. Kondomen, Diaphragmen). Es kann wegen der enthaltenen Hilfsstoffe (insbesondere Stearate) zur Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen. Anwendung bei Kindern Wenden Sie Linola® Sept bei Säuglingen und Kleinkindern nur nach Rücksprache mit dem Arzt und nach seinen Anweisungen an, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen. Schwangerschaft und Stillzeit Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit sollte Linola® Sept nicht angewandt werden. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Linola ® Sept Natrium(ethyl-4-hydroxybenzoat) und Methyl-4-hydroxybenzoat können allergische Reaktionen, möglicherweise auch verzögert, hervorrufen. Wie ist Linola ® Sept anzuwenden? Wenden Sie Linola® Sept immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Linola® Sept ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linola® Sept 2-mal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen. Dauer der Anwendung Linola® Sept wird nach ärztlicher Anweisung bzw. bis zur Abheilung der Erkrankung angewendet. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Linola® Sept Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind: Linola® Sept kann Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen) hervorrufen. Diese können bei Natrium(ethyl-4-hydroxybenzoat) und Methyl-4-hydroxybenzoat möglicherweise auch verzögert auftreten. Wirkstoff: Clioquinol Anwendung: Behandlung infizierter Hauterkrankungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola® Sept Creme
5,77 € *
ggf. zzgl. Versand

Linola Sept bei abgeschürfter, entzündeter oder eitriger Haut Linola Sept wurde speziell für die Probleme bei abgeschürfter, entzündeter oder eitriger Haut entwickelt, denn sie enthält einen antibakteriellen Wirkstoff in einer kühlenden, fettarmen Creme. einzigartige Zubereitung mit mildem und hautfreundlichem Antiseptikum wirkt gegen entzündungsfördernde und eiterbildende Bakterien (z.B. bei Abschürfungen, Kratzwunden und Eiterflechte) geschmeidige Ö/W-Emulsion mit einem kühlenden Wassergehalt von 82 % Was ist Linola ® Sept und wofür wird es angewendet? Linola® Sept ist eine antiseptisch wirkende Creme zur Anwendung auf der Haut. Linola® Sept wird angewendet bei infizierten Hauterkrankungen. Was müssen Sie vor der Anwendung von Linola ® Sept beachten? Linola® Sept darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Clioquinol, dessen Derivate (Abkömmlinge), Methyl-4- hydroxybenzoat, Natrium(ethyl-4-hydroxybenzoat) oder einen der sonstigen Bestandteile von Linola® Sept bei Iodüberempfindlichkeit im Gehörgang bei Mittelohrentzündung, da Innenohrschädigungen beim Eindringen von Clioquinol in die Paukenhöhle nicht auszuschließen sind. auf den Augenbindehäuten. während der Schwangerschaft und derStillzeit. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Linola® Sept ist erforderlich bei Patienten mit Schilddrüsenstörungen. Erfolgt in diesen Fällen eine Langzeitanwendung von Linola® Sept, so ist eine Über wachung des Iodplasmaspiegels anzuraten. bei gleichzeitiger Anwendung von Linola® Sept und Latexprodukten (z.B. Kondomen, Diaphragmen). Es kann wegen der enthaltenen Hilfsstoffe (insbesondere Stearate) zur Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen. Anwendung bei Kindern Wenden Sie Linola® Sept bei Säuglingen und Kleinkindern nur nach Rücksprache mit dem Arzt und nach seinen Anweisungen an, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen. Schwangerschaft und Stillzeit Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit sollte Linola® Sept nicht angewandt werden. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Linola ® Sept Natrium(ethyl-4-hydroxybenzoat) und Methyl-4-hydroxybenzoat können allergische Reaktionen, möglicherweise auch verzögert, hervorrufen. Wie ist Linola ® Sept anzuwenden? Wenden Sie Linola® Sept immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Linola® Sept ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linola® Sept 2-mal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen. Dauer der Anwendung Linola® Sept wird nach ärztlicher Anweisung bzw. bis zur Abheilung der Erkrankung angewendet. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Linola® Sept Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind: Linola® Sept kann Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen) hervorrufen. Diese können bei Natrium(ethyl-4-hydroxybenzoat) und Methyl-4-hydroxybenzoat möglicherweise auch verzögert auftreten. Wirkstoff: Clioquinol Anwendung: Behandlung infizierter Hauterkrankungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola® Akut 0,5%
8,13 € *
ggf. zzgl. Versand

Linola Akut 0,5% bei leicht entzündeter Haut Wenn die Haut leicht entzündet ist, was z. B. bei Hautallergien und Sonnenbrand oder Mückenstichen möglich ist, kann Linola Akut durch das antientzündliche Hydrocortison helfen. Hydrocortison wirkt sanft gegen Allergien, Entzündungsreaktionen und Juckreiz der Haut leicht und schnell einziehende Creme rezeptfrei und bereits für Kinder über 6 Jahre geeignet frei von Duftstoffen Wirkstoff: 0,5 g Hydrocortison pro 100 g Creme Anwendung: Bei Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen. Zur Anwendung bei Kindern über 6 Jahre und Erwachsenen Was ist Linola Akut 0,5 % und wofür wird es angewendet? Linola Akut 0,5 % ist eine kortisonhaltige Creme zur Anwendung auf der Haut. Linola Akut 0,5 % wird angewendet zur Behandlung von Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen. Was müssen Sie vor der Anwendung von Linola Akut 0,5 % beachten? Linola Akut 0,5 % darf nicht angewendet werden bei Kindern, die noch nicht das 6. Lebensjahr vollendet haben. über einen Zeitraum von mehr als 14 Tagen. bei Überempfindlichkeit gegen Hydrocortison, Propylenglycol oder einen der sonstigen Bestandteile von Linola Akut 0,5 %. bei spezifischen Hautprozessen (Hauttuberkulose, Lues). bei virusbedingten Hauterkrankungen, wie Herpes simplex, Herpes zoster (Gürtelrose), Windpocken. bei Hautreaktionen nach Impfungen. bei rosazeaartiger (perioraler) Dermatitis (entzündliche Hauterscheinungen um den Mund mit Rötung und Knötchenbildung), Akne und Rosazea (Gesichtsrötung mit eventuell entzündlichen oder eitrigen Pickeln), bei Pilzinfektionen und bakteriellen Hautinfektionen. unter Okklusivbedingungen (unter Pflastern, Windeln etc.) sowie in den Körperfalten. im Auge und am Augenlid. während des ersten Drittels der Schwangerschaft. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Linola Akut 0,5 % ist erforderlich: im besonders empfindlichen Gesichtsbereich. Um Hautveränderungen zu vermeiden, sollte Linola Akut 0,5 % daher im Gesicht nur mit besonderer Vorsicht angewendet werden. da eine großflächige Anwendung (d. h. auf mehr als 20 % der Körperoberfläche) zu vermeiden ist. bei Kindern über 6 Jahren. Hier sollte die äußerliche Behandlung mit Zurückhaltung und zudem nur kleinflächig (weniger als 10 % der Körperoberfläche) erfolgen. bei gleichzeitiger Anwendung von Linola Akut 0,5 % im Genital- oder Analbereich und Kondomen. Hierbei kann es aufgrund des in Linola Akut 0,5 % enthaltenen Paraffins zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zu einer Beeinträchtigung der Sicherheit von Kondomen kommen. Wie ist Linola Akut 0,5 % Anzuwenden? Wenden Sie Linola Akut 0,5 % immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Linola Akut 0,5 % ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linola Akut 0,5 % 1- bis 2-mal täglich morgens und/oder abends angewendet. Bei Kindern genügt meist eine Anwendung pro Tag. Bei jeder Anwendung verfahren Sie bitte wie folgt: tragen Sie Linola Akut 0,5 % wie alle topischen Kortikosteroide in einer dünnen Schicht auf. geben Sie hierzu eine kleine Menge von Linola Akut 0,5 % auf eine Fingerspitze und verreiben Sie die Creme dann leicht auf den erkrankten Hautstellen. Unter Umständen kann auch die sogenannte Tandem-Therapie sinnvoll sein. Hierbei erfolgt pro Tag einmal die Anwendung von Linola Akut 0,5 % und nach 12 Stunden die Anwendung einer geeigneten wirkstofffreien Creme/Salbe. Dauer der Anwendung: Linola Akut 0,5 % darf nur kurzzeitig über maximal 2 Wochen angewendet werden. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Linola Akut 0,5 % Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die Aufzählung umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Hydrocortison, auch solche unter höherer Dosierung oder Langzeittherapie. Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind: Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, wenden Sie Linola Akut 0,5 % nicht weiter an und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf. Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10 000) kann eine Überempfindlichkeitsreaktion der Haut (allergisches Kontaktekzem) auftreten. Andere mögliche Nebenwirkungen: Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10 000) sind bei lang dauernder Anwendung folgende örtliche Nebenwirkungen möglich: Hautatrophien (Hautverdünnungen), Änderungen der Hautpigmentierung, Hypertrichose (vermehrte Behaarung), Teleangiektasien (bleibende Erweiterung kleiner Hautgefäße), Striae (Hautstreifen durch Schädigung der elastischen Fasern) und Pustelbildung (Steroidakne). Außerdem sind kurzzeitige Hautreizungen (z. B. Brennen, Rötung) möglich. Bei langfristiger (mehr als 4 Wochen) oder großflächiger Anwendung (über 20 % der Körperoberfläche) sowie unter Okklusivverbänden ist auf eine mögliche Aufnahme des Wirkstoffes in den Körper und entsprechende Nebenwirkungen zu achten. Die Anwendung von Linola Akut 0,5 % auf Wunden kann die Wundheilung stören. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wie ist Linola Akut 0,5 % aufzubewahren? Das Arzneimittel ist für Kinder unzugänglich aufzubewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Tube angegebenem Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Nicht über 30 ºC lagern. Haltbarkeit nach Anbruch: 12 Monate. Weitere Informationen: Was Linola Akut 0,5 % enthält : Der Wirkstoff ist Hydrocortison. 100 g Creme enthalten 0,5 g Hydrocortison. Die sonstigen Bestandteile sind: Benzylalkohol, Citronensäure (E 330), Macrogolglycerollaurat (300) (Ph. Eur.), Macrogolstearat 300 und 1500, Natriumcitrat-Dihydrat (E 331), Natriumedetat (Ph. Eur.), dickflüssiges Paraffin, Propylenglycol, Stearinsäure (Ph. Eur.) (E 570), gereinigtes Wasser. Anwendung: Bei Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Linola® Akut 0,5 %
5,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Linola Akut 0,5% bei leicht entzündeter Haut Wenn die Haut leicht entzündet ist, was z. B. bei Hautallergien und Sonnenbrand oder Mückenstichen möglich ist, kann Linola Akut durch das antientzündliche Hydrocortison helfen. Hydrocortison wirkt sanft gegen Allergien, Entzündungsreaktionen und Juckreiz der Haut leicht und schnell einziehende Creme rezeptfrei und bereits für Kinder über 6 Jahre geeignet frei von Duftstoffen Wirkstoff: 0,5 g Hydrocortison pro 100 g Creme Anwendung: Bei Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen. Zur Anwendung bei Kindern über 6 Jahre und Erwachsenen Was ist Linola Akut 0,5 % und wofür wird es angewendet? Linola Akut 0,5 % ist eine kortisonhaltige Creme zur Anwendung auf der Haut. Linola Akut 0,5 % wird angewendet zur Behandlung von Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen. Was müssen Sie vor der Anwendung von Linola Akut 0,5 % beachten? Linola Akut 0,5 % darf nicht angewendet werden bei Kindern, die noch nicht das 6. Lebensjahr vollendet haben. über einen Zeitraum von mehr als 14 Tagen. bei Überempfindlichkeit gegen Hydrocortison, Propylenglycol oder einen der sonstigen Bestandteile von Linola Akut 0,5 %. bei spezifischen Hautprozessen (Hauttuberkulose, Lues). bei virusbedingten Hauterkrankungen, wie Herpes simplex, Herpes zoster (Gürtelrose), Windpocken. bei Hautreaktionen nach Impfungen. bei rosazeaartiger (perioraler) Dermatitis (entzündliche Hauterscheinungen um den Mund mit Rötung und Knötchenbildung), Akne und Rosazea (Gesichtsrötung mit eventuell entzündlichen oder eitrigen Pickeln), bei Pilzinfektionen und bakteriellen Hautinfektionen. unter Okklusivbedingungen (unter Pflastern, Windeln etc.) sowie in den Körperfalten. im Auge und am Augenlid. während des ersten Drittels der Schwangerschaft. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Linola Akut 0,5 % ist erforderlich: im besonders empfindlichen Gesichtsbereich. Um Hautveränderungen zu vermeiden, sollte Linola Akut 0,5 % daher im Gesicht nur mit besonderer Vorsicht angewendet werden. da eine großflächige Anwendung (d. h. auf mehr als 20 % der Körperoberfläche) zu vermeiden ist. bei Kindern über 6 Jahren. Hier sollte die äußerliche Behandlung mit Zurückhaltung und zudem nur kleinflächig (weniger als 10 % der Körperoberfläche) erfolgen. bei gleichzeitiger Anwendung von Linola Akut 0,5 % im Genital- oder Analbereich und Kondomen. Hierbei kann es aufgrund des in Linola Akut 0,5 % enthaltenen Paraffins zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zu einer Beeinträchtigung der Sicherheit von Kondomen kommen. Wie ist Linola Akut 0,5 % Anzuwenden? Wenden Sie Linola Akut 0,5 % immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Linola Akut 0,5 % ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linola Akut 0,5 % 1- bis 2-mal täglich morgens und/oder abends angewendet. Bei Kindern genügt meist eine Anwendung pro Tag. Bei jeder Anwendung verfahren Sie bitte wie folgt: tragen Sie Linola Akut 0,5 % wie alle topischen Kortikosteroide in einer dünnen Schicht auf. geben Sie hierzu eine kleine Menge von Linola Akut 0,5 % auf eine Fingerspitze und verreiben Sie die Creme dann leicht auf den erkrankten Hautstellen. Unter Umständen kann auch die sogenannte Tandem-Therapie sinnvoll sein. Hierbei erfolgt pro Tag einmal die Anwendung von Linola Akut 0,5 % und nach 12 Stunden die Anwendung einer geeigneten wirkstofffreien Creme/Salbe. Dauer der Anwendung: Linola Akut 0,5 % darf nur kurzzeitig über maximal 2 Wochen angewendet werden. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Linola Akut 0,5 % Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die Aufzählung umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Hydrocortison, auch solche unter höherer Dosierung oder Langzeittherapie. Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind: Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, wenden Sie Linola Akut 0,5 % nicht weiter an und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf. Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10 000) kann eine Überempfindlichkeitsreaktion der Haut (allergisches Kontaktekzem) auftreten. Andere mögliche Nebenwirkungen: Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10 000) sind bei lang dauernder Anwendung folgende örtliche Nebenwirkungen möglich: Hautatrophien (Hautverdünnungen), Änderungen der Hautpigmentierung, Hypertrichose (vermehrte Behaarung), Teleangiektasien (bleibende Erweiterung kleiner Hautgefäße), Striae (Hautstreifen durch Schädigung der elastischen Fasern) und Pustelbildung (Steroidakne). Außerdem sind kurzzeitige Hautreizungen (z. B. Brennen, Rötung) möglich. Bei langfristiger (mehr als 4 Wochen) oder großflächiger Anwendung (über 20 % der Körperoberfläche) sowie unter Okklusivverbänden ist auf eine mögliche Aufnahme des Wirkstoffes in den Körper und entsprechende Nebenwirkungen zu achten. Die Anwendung von Linola Akut 0,5 % auf Wunden kann die Wundheilung stören. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wie ist Linola Akut 0,5 % aufzubewahren? Das Arzneimittel ist für Kinder unzugänglich aufzubewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Tube angegebenem Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Nicht über 30 ºC lagern. Haltbarkeit nach Anbruch: 12 Monate. Weitere Informationen: Was Linola Akut 0,5 % enthält : Der Wirkstoff ist Hydrocortison. 100 g Creme enthalten 0,5 g Hydrocortison. Die sonstigen Bestandteile sind: Benzylalkohol, Citronensäure (E 330), Macrogolglycerollaurat (300) (Ph. Eur.), Macrogolstearat 300 und 1500, Natriumcitrat-Dihydrat (E 331), Natriumedetat (Ph. Eur.), dickflüssiges Paraffin, Propylenglycol, Stearinsäure (Ph. Eur.) (E 570), gereinigtes Wasser. Anwendung: Bei Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe