Angebote zu "Häufige" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Tannosynt® flüssig
30,27 € *
ggf. zzgl. Versand

Flüssiges Konzentrat für Umschläge & Bäder Ohne Kortison Bei entzündeter, nässender und juckender Hauterkrankung Sehr gute Hautverträglichkeit Für Kleinkinder und Säuglinge geeignet Anwendbar in Schwangerschaft und Stillzeit Wohltuende Linderung bei Hautentzündungen Die Haut erfüllt viele wichtige Funktionen: Sie schützt uns vor Hitze und Kälte, Krankheitskeimen und schädlichen Umwelteinflüssen, reguliert die Körpertemperatur und lässt uns Berührungen und Schmerzen spüren. Gerät die Haut aus dem Gleichgewicht, kann der Schutz nicht aufrecht erhalten werden. Krankheitserreger können leichter eindringen und die Haut wird anfälliger für Infektionen. Zur Behandlung entzündlicher, juckender und nässender Hauterkrankungen haben sich in der Heilkunde Gerbstoff-Präparate bewährt. Tannosynt® flüssig ist ein Konzentrat mit 40% Gerbstoff und optimal für die Zubereitung wohltuender Bäder und Umschläge eignet. Der enthaltene Arzneistoff Tamol wirkt adstringierend (zusammenziehend), entzündungshemmend und juckreizlin- dernd und gelangt als flüssige Lösung selbst in kleinste, schwer erreichbare Hautfalten. Tannosynt® flüssig ist kortisonfrei und kann aufgrund seiner guten Hautverträglichkeit bereits bei Säuglingen angewendet werden. Entzündungshemmend und juckreizlindernd Tannosynt® flüssig enthält 40% des gut hautverträglichen synthetischen Gerbstoffs Tamol, der aufgrund seiner entzündungshemmenden und juckreizlindernden Eigenschaften bei zahlreichen Hauterkrankungen für eine schnelle Linderung und Abheilung entzündlichnässender Haut sorgen kann. Das flüssige Konzentrat ist frei von Kortison und enthält keine Duft- und Konservierungsstoffe. Das Arzneimittel ist auch zur Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit geeignet. Anwendungsempfehlung Tannosynt® flüssig ist nur zur äußeren Anwendung geeignet und darf nicht unverdünnt angewendet werden! Für Teilbäder oder Umschläge werden 5 Liter Wasser mit 5 ml Tannosynt® flüssig (= 1/3 Messbecher) gemischt, das entspricht einer Verdünnung von 1:1000. Für ein Kinderbad geben Sie 5 ml Tannosynt® in 25 Liter Wasser, bei einem Vollbad für Erwachsene werden 30 ml Tannosynt® (= 2 Messbecher) in 100 Liter Wasser gegeben (Verdünnung 1:5000). Die empfohlene Badedauer beträgt 10 bis 15 Minuten, die Badetemperatur sollte zwischen 32 und 35 °C liegen. Tannosynt® flüssig sollte nicht gleichzeitig mit Seife angewendet werden. Windeldermatitis Bei Babys kommt es im Windelbereich leicht zu entzündlichem Ausschlag mit Rötungen, Pusteln und Bläschen. Begleitend zu einer Behandlung mit Tannosynt® Lotio können Bäder mit Tannosynt® flüssig die Abheilung fördern. Neurodermitis Tannosynt® eignet sich zur unterstützenden Therapie bei Neurodermitis. In akuten Phasen können Umschlä- ge mit Tannosynt® flüssig helfen, die Entzündung zu bekämpfen und den Juckreiz zu lindern. Akute Ekzeme Ein Kontaktekzem wird durch direkten Kontakt mit einer Substanz ausgelöst. Bei nässendem Ausschlag wir- ken Umschläge oder Teilbäder mit Tannosynt® entzün- dungshemmend, gleichzeitig geht der Juckreiz zurück. Häufige Fragen & Antworten: Wie oft sollte Tannosynt® flüssig bei einer Entzündung angewendet werden? Feuchte Umschläge mittels Kompressen mit verdünntem Tannosynt® flüssig sollten gerade in der Anfangsphase der Behandlung möglichst mindestens zweimal täglich angewendet werden. Bei einer Badetherapie empfiehlt sich anfänglich die tägliche Durchführung. Im weiteren Krankheitsverlauf ist eine Anwendung zwei bis drei Mal pro Woche ratsam. Die ideale Badetemperatur liegt zwischen 32 und 35 °C, die Badedauer sollte nicht mehr als zehn bis 15 Minuten betragen. Nach dem Bad die betroffenen Stellen vorsichtig trocken tupfen, um die empfindliche Haut nicht zu reizen. Ergänzend kann die Haut mit Tannosynt® Lotio oder Tannosynt® Creme eingerieben werden. Bei einem Kind empfiehlt sich das Bad mit Tannosynt® flüssig am Abend. So kommt es zur Ruhe und kann ohne den störenden Juckreiz nachts besser schlafen. Worauf ist bei der Behandlung mit Tannosynt® flüssig zu achten? Tannosynt® flüssig darf nicht angewendet werden, wenn Sie gegen den synthetischen Gerbstoff Tamol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels allergischsind. Zudem ist unbedingt darauf zu achten, dass das Präparat nie unverdünnt angewendet wird und nicht mit den Augen in Berührung kommt. Vollbäder dürfen nicht bei schweren Herz-Kreislauf-Störungen, bei Bluthochdruck (Hypertonie), Tuberkulose sowie fieberhaften Erkrankungen angewendet werden. Bei größeren Hautverletzungen oder akuten unklaren Hauterkrankungen sollte Tannosynt® flüssig nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden. Eignet sich Tannosynt® flüssig auch zur Behandlung von Intertrigo? Ja, vor allem um schwer zugängliche Körperpartien zu erreichen, kann ein Voll- oder Teilbad mit Tannosynt® flüssig die Behandlung dieser entzündlichnässenden Hautkrankheit wirksam unterstützen. Bewährt haben sich auch mit verdünntem Gerbstoff getränkte Kompressen oder Leinenläppchen, die auf die betroffenen Hautstellen gelegt werden. Bitte beachten Sie bei der Behandlung unbedingt, dass Tannosynt® flüssig nur verdünnt im Verhältnis zwischen 1:1000 bis 1:5000 angewendet werden darf. Zur einfachen Dosierung ist die Schraubkappe der Flasche innen mit einer Messskala versehen. Werden die Kosten für Tannosynt® von der Krankenkasse übernommen? Ja, alle Tannosynt® Präparate sind für Kinder bis zu 12 Jahren auf Rezept verordnungs- und erstattungsfähig. In Ausnahmefällen gilt dies auch für Jugendliche bis zu 18 Jahren Pflichtangaben Tannosynt® flüssig. Wirkstoff: Phenol-Methanal-Harnstoff-Polykondensat, sulfoniert, Natriumsalz (synthetischer Gerbstoff). Anwendungsgebiete: Synthetischer Gerbstoff beeinflusst aufgrund seiner adstringierenden, gerbenden und schorfbildenden Wirkung bestimmte entzündliche, nässende und juckende Hauterkrankungen. Tannosynt flüssig ist aufgrund der Darreichungsform besonders geeignet zur symptomatischen Behandlung von akuten, entzündlichen, nässenden und juckenden Hauterkrankungen an schwer zugänglichen Hautpartien, z. B. in den Körperfalten und im Anal- und Genitalbereich; zur unterstützenden Behandlung bei Windeldermatitis und übermäßiger Schweißsekretion. Warnhinweise: Nicht unverdünnt anwenden. Tannosynt flüssig darf nicht in die Augen kommen. Stand: Februar 2018. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Tannosynt® flüssig
9,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Flüssiges Konzentrat für Umschläge & Bäder Ohne Kortison Bei entzündeter, nässender und juckender Hauterkrankung Sehr gute Hautverträglichkeit Für Kleinkinder und Säuglinge geeignet Anwendbar in Schwangerschaft und Stillzeit Wohltuende Linderung bei Hautentzündungen Die Haut erfüllt viele wichtige Funktionen: Sie schützt uns vor Hitze und Kälte, Krankheitskeimen und schädlichen Umwelteinflüssen, reguliert die Körpertemperatur und lässt uns Berührungen und Schmerzen spüren. Gerät die Haut aus dem Gleichgewicht, kann der Schutz nicht aufrecht erhalten werden. Krankheitserreger können leichter eindringen und die Haut wird anfälliger für Infektionen. Zur Behandlung entzündlicher, juckender und nässender Hauterkrankungen haben sich in der Heilkunde Gerbstoff-Präparate bewährt. Tannosynt® flüssig ist ein Konzentrat mit 40% Gerbstoff und optimal für die Zubereitung wohltuender Bäder und Umschläge eignet. Der enthaltene Arzneistoff Tamol wirkt adstringierend (zusammenziehend), entzündungshemmend und juckreizlin- dernd und gelangt als flüssige Lösung selbst in kleinste, schwer erreichbare Hautfalten. Tannosynt® flüssig ist kortisonfrei und kann aufgrund seiner guten Hautverträglichkeit bereits bei Säuglingen angewendet werden. Entzündungshemmend und juckreizlindernd Tannosynt® flüssig enthält 40% des gut hautverträglichen synthetischen Gerbstoffs Tamol, der aufgrund seiner entzündungshemmenden und juckreizlindernden Eigenschaften bei zahlreichen Hauterkrankungen für eine schnelle Linderung und Abheilung entzündlichnässender Haut sorgen kann. Das flüssige Konzentrat ist frei von Kortison und enthält keine Duft- und Konservierungsstoffe. Das Arzneimittel ist auch zur Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit geeignet. Anwendungsempfehlung Tannosynt® flüssig ist nur zur äußeren Anwendung geeignet und darf nicht unverdünnt angewendet werden! Für Teilbäder oder Umschläge werden 5 Liter Wasser mit 5 ml Tannosynt® flüssig (= 1/3 Messbecher) gemischt, das entspricht einer Verdünnung von 1:1000. Für ein Kinderbad geben Sie 5 ml Tannosynt® in 25 Liter Wasser, bei einem Vollbad für Erwachsene werden 30 ml Tannosynt® (= 2 Messbecher) in 100 Liter Wasser gegeben (Verdünnung 1:5000). Die empfohlene Badedauer beträgt 10 bis 15 Minuten, die Badetemperatur sollte zwischen 32 und 35 °C liegen. Tannosynt® flüssig sollte nicht gleichzeitig mit Seife angewendet werden. Windeldermatitis Bei Babys kommt es im Windelbereich leicht zu entzündlichem Ausschlag mit Rötungen, Pusteln und Bläschen. Begleitend zu einer Behandlung mit Tannosynt® Lotio können Bäder mit Tannosynt® flüssig die Abheilung fördern. Neurodermitis Tannosynt® eignet sich zur unterstützenden Therapie bei Neurodermitis. In akuten Phasen können Umschlä- ge mit Tannosynt® flüssig helfen, die Entzündung zu bekämpfen und den Juckreiz zu lindern. Akute Ekzeme Ein Kontaktekzem wird durch direkten Kontakt mit einer Substanz ausgelöst. Bei nässendem Ausschlag wir- ken Umschläge oder Teilbäder mit Tannosynt® entzün- dungshemmend, gleichzeitig geht der Juckreiz zurück. Häufige Fragen & Antworten: Wie oft sollte Tannosynt® flüssig bei einer Entzündung angewendet werden? Feuchte Umschläge mittels Kompressen mit verdünntem Tannosynt® flüssig sollten gerade in der Anfangsphase der Behandlung möglichst mindestens zweimal täglich angewendet werden. Bei einer Badetherapie empfiehlt sich anfänglich die tägliche Durchführung. Im weiteren Krankheitsverlauf ist eine Anwendung zwei bis drei Mal pro Woche ratsam. Die ideale Badetemperatur liegt zwischen 32 und 35 °C, die Badedauer sollte nicht mehr als zehn bis 15 Minuten betragen. Nach dem Bad die betroffenen Stellen vorsichtig trocken tupfen, um die empfindliche Haut nicht zu reizen. Ergänzend kann die Haut mit Tannosynt® Lotio oder Tannosynt® Creme eingerieben werden. Bei einem Kind empfiehlt sich das Bad mit Tannosynt® flüssig am Abend. So kommt es zur Ruhe und kann ohne den störenden Juckreiz nachts besser schlafen. Worauf ist bei der Behandlung mit Tannosynt® flüssig zu achten? Tannosynt® flüssig darf nicht angewendet werden, wenn Sie gegen den synthetischen Gerbstoff Tamol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels allergischsind. Zudem ist unbedingt darauf zu achten, dass das Präparat nie unverdünnt angewendet wird und nicht mit den Augen in Berührung kommt. Vollbäder dürfen nicht bei schweren Herz-Kreislauf-Störungen, bei Bluthochdruck (Hypertonie), Tuberkulose sowie fieberhaften Erkrankungen angewendet werden. Bei größeren Hautverletzungen oder akuten unklaren Hauterkrankungen sollte Tannosynt® flüssig nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden. Eignet sich Tannosynt® flüssig auch zur Behandlung von Intertrigo? Ja, vor allem um schwer zugängliche Körperpartien zu erreichen, kann ein Voll- oder Teilbad mit Tannosynt® flüssig die Behandlung dieser entzündlichnässenden Hautkrankheit wirksam unterstützen. Bewährt haben sich auch mit verdünntem Gerbstoff getränkte Kompressen oder Leinenläppchen, die auf die betroffenen Hautstellen gelegt werden. Bitte beachten Sie bei der Behandlung unbedingt, dass Tannosynt® flüssig nur verdünnt im Verhältnis zwischen 1:1000 bis 1:5000 angewendet werden darf. Zur einfachen Dosierung ist die Schraubkappe der Flasche innen mit einer Messskala versehen. Werden die Kosten für Tannosynt® von der Krankenkasse übernommen? Ja, alle Tannosynt® Präparate sind für Kinder bis zu 12 Jahren auf Rezept verordnungs- und erstattungsfähig. In Ausnahmefällen gilt dies auch für Jugendliche bis zu 18 Jahren Pflichtangaben Tannosynt® flüssig. Wirkstoff: Phenol-Methanal-Harnstoff-Polykondensat, sulfoniert, Natriumsalz (synthetischer Gerbstoff). Anwendungsgebiete: Synthetischer Gerbstoff beeinflusst aufgrund seiner adstringierenden, gerbenden und schorfbildenden Wirkung bestimmte entzündliche, nässende und juckende Hauterkrankungen. Tannosynt flüssig ist aufgrund der Darreichungsform besonders geeignet zur symptomatischen Behandlung von akuten, entzündlichen, nässenden und juckenden Hauterkrankungen an schwer zugänglichen Hautpartien, z. B. in den Körperfalten und im Anal- und Genitalbereich; zur unterstützenden Behandlung bei Windeldermatitis und übermäßiger Schweißsekretion. Warnhinweise: Nicht unverdünnt anwenden. Tannosynt flüssig darf nicht in die Augen kommen. Stand: Februar 2018. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Sanuvis D 1 Salbe
13,35 € *
zzgl. 3,95 € Versand

SalbeWirkstoffAcidum L(+)-lacticum D1Zusammensetzung1 g Salbe enthält: 0,10 g Acidum L(+)-lacticum D1 dil. nach Vorschrift 5a HAB. Sonstige Bestandteile: 0,38 g Wollwachsalkoholsalbe, 0,10 g Mittelkettige Triglyceride, 0,03 g Glycerolmonostearat 40–50%, 0,23 g Propylenglycol, 0,02 g Magnesiumsulfat · 7 H2O, 0,14 g Wasser für Injektionszwecke.EigenschaftenDer Säuremantel der Haut ist ein wirksamer Schutz gegenüber vielfältigen externen Einflüssen. Die Haut, unser größtes Organ, meist vorgeschädigt durch zu häufige Benutzung von entfettenden Seifen oder Duschgelen, zeigt bei kranken Menschen oft alkalische Reaktionen. Die Folge ist ein gestörter Säuremantel, was sie anfällig macht für pathogene Mikroorganismen und Umweltnoxen. Die Haut hat für die rechtsdrehende Milchsäure (Acidum L(+)-lacticum) ein beträchtliches physiologisches Speichervermögen. Sanuvis D1 Salbe mit dem Wirkstoff Acidum L(+)-lacticum regeneriert den Säuremantel derHaut, Voraussetzung für eine wirkungsvolle Therapie der verschiedensten Hauterkrankungen. Daneben ist die rechtsdrehende Milchsäure selbst ein natürlicher atmungsaktivierender Zellregenerationsstoff, der die Zellatmung in den Mitochondrien steigert und so Heilungsprozesse einleitet. Im kosmetischen Bereich wird die Sanuvis D1 Salbe bei dem verbreiteten Problem der Hauttrockenheit und der damit verbundenen vorzeitigen Alterung und Faltenbildung eingesetzt.Anwendung1–3 x täglich dünn auf die betroffenen Hautpartien bzw. auf den Verband auftragen.NebenwirkungenKeine bekanntGegenanzeigenKeine bekanntHinweisVor Wärme schützen.

Anbieter: Eurapon
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Dermasel Totes Meer Therapie 200 ml Körperschaum
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 13897629 Dermasel Totes Meer Therapie 200 ml Körperschaum Spannungsgefühle, Juckreiz, Rötungen, Schuppen - die sehr trockene Haut hat viele Erscheinungsformen. Ursachen sind zum Beispiel die häufige Verwendung aggressiver Reinigungssubstanzen, negative Umwelteinflüsse oder auch einige Hauterkrankungen, welche die natürliche Hautschutzbarriere schwächen bzw. schädigen und diese Symptome auslösen können. Feuchtigkeitsspendende Komponenten wie der Hydro-Komplex aus Urea und Gycerin werden mit Original Totes Meer Salz plus Magnesiumchlorid aus dem Toten Meer verbunden. Angereichert mit Avocadoöl, bildet diese reichhaltige Formel aktiver Wirkstoffe die Grundlage des innovativen Körperschaums. Seine dichte Schaumtextur ist leicht – ohne mühsames Einreiben – aufzutragen und zieht schnell ein. Er lindert Hautirritationen und Spannungsgefühle sofort, wirkt rückfettend und durchfeuchtet die sehr trockene Haut anhaltend. Dadurch verhilft dieser innovative Körperschaum, die Hautschutzbarriere zu stärken und ihre Widerstandsfähigkeit wieder herzustellen. Auch zur begleitenden Pflege bei Neurodermitis und Schuppenflechte besonders geeignet! · Hydro-Komplex aus Urea & Glycerin – beide Bestandteile zählen zu den bewährten Feuchtigkeitsspendern bei sehr trockener Haut. Gemeinsam fördern sie die nachhaltige Hautdurchfeuchtung und verbessern die Elastizität der Haut. Reizungen werden gelindert. · Avocadoöl ist der pflanzliche Alleskönner für sehr trockene Haut. Es wirkt antibakteriell, intensiv regenerierend, glättend und hat eine entspannende, beruhigende Wirkung auf die gereizte Haut. · Totes Meer Salz und Totes Meer Salz Magnesium unterstützen den Abschuppungsprozess, normalisieren die Hautzellenproduktion und bewahren ihre Feuchtigkeit. Die Regeneration der beschädigten Hautbarriere wird gefördert und die Haut vor dem Austrocknen geschützt. Inhaltsstoffe Aqua (Water), Urea, Glycerin, Isopropyl Palmitate, Ethylhexyl Stearate, Butane, Dicaprylyl Ether, Propane, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Sodium Cocoyl Glutamate, Polyglyceryl-6 Behenate, Polyglyceryl-6 Stearate, Maris Sal (Dead Sea Salts), Magnesium Chlorid (Dead Sea Magnesium Salt), Microcrystalline Cellulose, Panthenol, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Persea Gratissima (Avocado) Oil, Sodium Stearoyl Glutamate, Citric Acid, Tocopheryl Acetate, Xanthan Gum, Cellulose Gum, Titanium Dioxide, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Piroctone Olamine, Diethylhexyl Sodium Sulfosuccinate, Silver Chloride, Propylene Glycol, Isobutane. Quelle: FETTE Pharma AG

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Optiderm® Lotion
15,58 € *
ggf. zzgl. Versand

Schnelle Linderung von Juckreiz Körperlotion für trockene und juckende Haut Spendet intensive Feuchtigkeit und lindert Juckreiz in kurzer Zeit Lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein Ohne Duft- und Farbstoffe Für Erwachsene und Kinder Bei trockener und juckender Haut Trockene Haut kann viele Ursachen haben und geht oft mit quälendem Juckreiz einher. Dieser entsteht durch einen Mangel an Hautfetten und natürlichen Feuchthaltefaktoren. Die sensible Hautbarriere gerät aus dem Gleichgewicht und kann Ihre Schutzfunktion nicht mehr wahrneh- men. Kratzen - als natürlicher Reflex des Körpers - verschafft jedoch nur eine kurze Linderung des Juckreizes und kann die Symptome verschlimmern. Ein Teufelskreis aus Juckreiz, Kratzen und Entzündung entsteht. Spezielle Pflegeserien, wie Optiderm® durchbrechen diesen Teufelskreis und bieten zuverlässige Hilfe. Optiderm® bekämpft einerseits schnell den quälenden Juckreiz und spendet der Haut zusätzlich intensiv Feuchtigkeit. Optiderm® Lotion sorgt für die ausreichende Fettung der Haut und Erhöhung der Hautfeuchtigkeit. Aufgrund der guten Verträglichkeit ist das Arzneimittel auch für Kinder geeignet. Mit einzigartiger Wirkstoffkombination Optiderm® enthält als einziges Arzneimittel eine Kombination aus den Wirkstoffen Urea (Harnstoff) und Polidocanol. Urea gehört zu den besten Feuchthaltefaktoren und wird häufig zur Basistherapie bei trockener Haut eingesetzt. Es pflegt die Haut und spendet intensiv Feuchtigkeit. Das Polidocanol wirkt schnell gegen den quälenden Juckreiz. Innerhalb einer Woche sind die Beschwerden häufig vollständig verschwunden. Die Haut- barriere stabilisiert sich und kann ihre natür- liche Schutzfunktion wieder aufnehmen. Die Lotion ist frei von Konservierungsmitteln, Duft- und Farbstoffen und zieht schnell ein. Anwendungsempfehlung Soweit nicht ärztlich anders verordnet, wird Optiderm® Lotion zweimal täglich gleichmäßig dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Achten Sie bei der Anwendung darauf, dass die Lotion nicht mit Augen und Schleimhäuten in Berührung kommt und tragen Sie das Präparat nicht auf akut entzündeter, nässender oder infizierter Haut auf. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Krankheitsbild und beträgt durchschnittlich drei Wochen. Bei anhaltend trockener Haut kann die Lotion auchüber einen längeren Zeitraum angewendet werden. Basispflege BEI Trockener Haut Optiderm® eignet sich ideal zur täglichen Basispflege trockener und juckender Haut. Die Creme stabilisiert die Hautbarriere und kann dem Juckreiz so zuverlässig entgegenwirken. Neurodermitis Bei Patienten mit Neurodermitis ist der Urea-Gehalt in der Haut deutlich reduziert. Optiderm® kann der Haut die natürliche Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit zurückbringen. Die Creme eignet sich als therapiebegleitende Pflege zwischen den akuten Schüben. FÜR Senioren Mit zunehmendem Alter verliert die Haut ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern. Zudem lassen Zellerneuerung und Talgproduktion nach. Die Haut wird trockener, sensibler und neigt zu Juckreiz. Auch die Einnahme von Medikamenten kann juckende Haut verursachen. Kratzklötzchen Ein Kratzklötzchen kann helfen, den Juckreiz auszutricksen. Statt die juckende Hautstelle zu kratzen, wird ein mit Fensterleder bezogenes Holzklötzchen gekratztder Kratzreflex wird umgeleitet und das Jucken lässt nach. Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind Harnstoff und Macrogollaurylether 6.5 (Polidocanol). 100 g Emulsion enthalten 5,0 g Harnstoff und 3,0 g Macrogollaurylether 6.5 (Ph.Eur.) (Polidocanol). Die sonstigen Bestandteile sind: Gereinigtes Wasser; Octyldodecanol (Ph.Eur.); Poly(methyl, phenylsiloxan); Stearinsäure 25; Dimeticon; Glycerol85 %; dickflüssiges Paraffin; Hexadecylpalmitat; Polysorbat 40; Carbomer 981; Benzylalkohol; Trometamol. Häufige Fragen & Antworten: Wie lässt sich Juckreiz am besten lindern? Grundsätzlich sollten Sie alles meiden, was Ihre Haut reizen kann. Dazu gehören unter anderem raue Kleidungsstücke (zum Beispiel aus Wolle), aber auch der Verzehr von Alkohol und stark gewürzten Speisen. Tragen Sie luftige Kleidung aus natürlichen Materialien und achten Sie auf kühle Temperaturen im Schlafzimmer – Wärme und starkes Schwitzen können Juckreiz fördern. Um die Haut nicht weiter auszutrocknen, empfiehlt sich die Verwendung rückfettender Reinigungsprodukte. Auf Vollbäder sollte weitestgehend verzichtet werden, duschen Sie stattdessen mit lauwarmen Wasser. Für eine schnelle Linderung bei Juckreiz können kühlende oder feuchte Umschläge helfen. Anschließend sollte eine feuchtigkeitsspendende, rückfettende Hautpflege wie z.B. Optiderm® aufgetragen werden. Warum sollte man bei Juckreiz nicht kratzen? Kratzen ist zwar eine natürliche Reaktion bei juckender Haut, überdeckt den Juckreiz jedoch nur kurzzeitig. Kratzen kann die empfindliche, trockene Haut noch zusätzlich reizen. Zudem wird die Ausschüttung von Entzündungsbotenstoffen wie z.B. Histamin verursacht, die zu weiterem Juckreiz führt. Beim Kratzen können außerdem kleine Verletzungen entstehen, die es Krankheitserregern und schädlichen Substanzen leicht machen, in die Haut einzudringen undInfektionen zu verursachen. So kann schnell ein Teufelskreislauf aus trockener Haut, Juckreiz, Kratzen und Entzündung entstehen, der die Beschwerden weiter verstärkt. Kann Optiderm® Lotion auch im Gesicht angewendet werden? Für die Anwendung im Gesicht empfiehlt sich Optiderm® Creme. Bei besonders trockener und juckender Haut erhalten Sie in Apotheken mit Optiderm® Fettcreme zudem ein Arzneimittel mit hohem Lipidanteil für die stärkere Hautfettung. Werden die Kosten für Optiderm® von der Krankenkasse erstattet? Ja, Optiderm® ist in bestimmten Packungsgrößen bei Kindern bis 12 Jahren und bei der Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis) erstattungsfähig. Pflichtangaben Anwendungsgebiete: Zur Feuchtigkeitsregulierung der Hornschicht, Fettung und Juckreizstillung, als unterstützende Behandlung bei Hauterkrankungen mit trockener und/oder juckender Haut, wie z. B. atopisches Ekzem (Neurodermitis), Exsikkationsekzem (Austrocknungsschäden durch Waschmittel etc.), sowie zur Weiter- und Nachbehandlung der genannten Hauterkrankungen. Warnhinweise: Optiderm Fettcreme: Cetylalkohol kann lokale Hautreaktionen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Stand der Information: Juli 2015. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Almirall Hermal GmbH D-21462 Reinbek

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Optiderm® Lotion
30,65 € *
ggf. zzgl. Versand

Schnelle Linderung von Juckreiz Körperlotion für trockene und juckende Haut Spendet intensive Feuchtigkeit und lindert Juckreiz in kurzer Zeit Lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein Ohne Duft- und Farbstoffe Für Erwachsene und Kinder Bei trockener und juckender Haut Trockene Haut kann viele Ursachen haben und geht oft mit quälendem Juckreiz einher. Dieser entsteht durch einen Mangel an Hautfetten und natürlichen Feuchthaltefaktoren. Die sensible Hautbarriere gerät aus dem Gleichgewicht und kann Ihre Schutzfunktion nicht mehr wahrneh- men. Kratzen - als natürlicher Reflex des Körpers - verschafft jedoch nur eine kurze Linderung des Juckreizes und kann die Symptome verschlimmern. Ein Teufelskreis aus Juckreiz, Kratzen und Entzündung entsteht. Spezielle Pflegeserien, wie Optiderm® durchbrechen diesen Teufelskreis und bieten zuverlässige Hilfe. Optiderm® bekämpft einerseits schnell den quälenden Juckreiz und spendet der Haut zusätzlich intensiv Feuchtigkeit. Optiderm® Lotion sorgt für die ausreichende Fettung der Haut und Erhöhung der Hautfeuchtigkeit. Aufgrund der guten Verträglichkeit ist das Arzneimittel auch für Kinder geeignet. Mit einzigartiger Wirkstoffkombination Optiderm® enthält als einziges Arzneimittel eine Kombination aus den Wirkstoffen Urea (Harnstoff) und Polidocanol. Urea gehört zu den besten Feuchthaltefaktoren und wird häufig zur Basistherapie bei trockener Haut eingesetzt. Es pflegt die Haut und spendet intensiv Feuchtigkeit. Das Polidocanol wirkt schnell gegen den quälenden Juckreiz. Innerhalb einer Woche sind die Beschwerden häufig vollständig verschwunden. Die Haut- barriere stabilisiert sich und kann ihre natür- liche Schutzfunktion wieder aufnehmen. Die Lotion ist frei von Konservierungsmitteln, Duft- und Farbstoffen und zieht schnell ein. Anwendungsempfehlung Soweit nicht ärztlich anders verordnet, wird Optiderm® Lotion zweimal täglich gleichmäßig dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Achten Sie bei der Anwendung darauf, dass die Lotion nicht mit Augen und Schleimhäuten in Berührung kommt und tragen Sie das Präparat nicht auf akut entzündeter, nässender oder infizierter Haut auf. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Krankheitsbild und beträgt durchschnittlich drei Wochen. Bei anhaltend trockener Haut kann die Lotion auchüber einen längeren Zeitraum angewendet werden. Basispflege BEI Trockener Haut Optiderm® eignet sich ideal zur täglichen Basispflege trockener und juckender Haut. Die Creme stabilisiert die Hautbarriere und kann dem Juckreiz so zuverlässig entgegenwirken. Neurodermitis Bei Patienten mit Neurodermitis ist der Urea-Gehalt in der Haut deutlich reduziert. Optiderm® kann der Haut die natürliche Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit zurückbringen. Die Creme eignet sich als therapiebegleitende Pflege zwischen den akuten Schüben. FÜR Senioren Mit zunehmendem Alter verliert die Haut ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern. Zudem lassen Zellerneuerung und Talgproduktion nach. Die Haut wird trockener, sensibler und neigt zu Juckreiz. Auch die Einnahme von Medikamenten kann juckende Haut verursachen. Kratzklötzchen Ein Kratzklötzchen kann helfen, den Juckreiz auszutricksen. Statt die juckende Hautstelle zu kratzen, wird ein mit Fensterleder bezogenes Holzklötzchen gekratztder Kratzreflex wird umgeleitet und das Jucken lässt nach. Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind Harnstoff und Macrogollaurylether 6.5 (Polidocanol). 100 g Emulsion enthalten 5,0 g Harnstoff und 3,0 g Macrogollaurylether 6.5 (Ph.Eur.) (Polidocanol). Die sonstigen Bestandteile sind: Gereinigtes Wasser; Octyldodecanol (Ph.Eur.); Poly(methyl, phenylsiloxan); Stearinsäure 25; Dimeticon; Glycerol85 %; dickflüssiges Paraffin; Hexadecylpalmitat; Polysorbat 40; Carbomer 981; Benzylalkohol; Trometamol. Häufige Fragen & Antworten: Wie lässt sich Juckreiz am besten lindern? Grundsätzlich sollten Sie alles meiden, was Ihre Haut reizen kann. Dazu gehören unter anderem raue Kleidungsstücke (zum Beispiel aus Wolle), aber auch der Verzehr von Alkohol und stark gewürzten Speisen. Tragen Sie luftige Kleidung aus natürlichen Materialien und achten Sie auf kühle Temperaturen im Schlafzimmer – Wärme und starkes Schwitzen können Juckreiz fördern. Um die Haut nicht weiter auszutrocknen, empfiehlt sich die Verwendung rückfettender Reinigungsprodukte. Auf Vollbäder sollte weitestgehend verzichtet werden, duschen Sie stattdessen mit lauwarmen Wasser. Für eine schnelle Linderung bei Juckreiz können kühlende oder feuchte Umschläge helfen. Anschließend sollte eine feuchtigkeitsspendende, rückfettende Hautpflege wie z.B. Optiderm® aufgetragen werden. Warum sollte man bei Juckreiz nicht kratzen? Kratzen ist zwar eine natürliche Reaktion bei juckender Haut, überdeckt den Juckreiz jedoch nur kurzzeitig. Kratzen kann die empfindliche, trockene Haut noch zusätzlich reizen. Zudem wird die Ausschüttung von Entzündungsbotenstoffen wie z.B. Histamin verursacht, die zu weiterem Juckreiz führt. Beim Kratzen können außerdem kleine Verletzungen entstehen, die es Krankheitserregern und schädlichen Substanzen leicht machen, in die Haut einzudringen undInfektionen zu verursachen. So kann schnell ein Teufelskreislauf aus trockener Haut, Juckreiz, Kratzen und Entzündung entstehen, der die Beschwerden weiter verstärkt. Kann Optiderm® Lotion auch im Gesicht angewendet werden? Für die Anwendung im Gesicht empfiehlt sich Optiderm® Creme. Bei besonders trockener und juckender Haut erhalten Sie in Apotheken mit Optiderm® Fettcreme zudem ein Arzneimittel mit hohem Lipidanteil für die stärkere Hautfettung. Werden die Kosten für Optiderm® von der Krankenkasse erstattet? Ja, Optiderm® ist in bestimmten Packungsgrößen bei Kindern bis 12 Jahren und bei der Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis) erstattungsfähig. Pflichtangaben Anwendungsgebiete: Zur Feuchtigkeitsregulierung der Hornschicht, Fettung und Juckreizstillung, als unterstützende Behandlung bei Hauterkrankungen mit trockener und/oder juckender Haut, wie z. B. atopisches Ekzem (Neurodermitis), Exsikkationsekzem (Austrocknungsschäden durch Waschmittel etc.), sowie zur Weiter- und Nachbehandlung der genannten Hauterkrankungen. Warnhinweise: Optiderm Fettcreme: Cetylalkohol kann lokale Hautreaktionen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Stand der Information: Juli 2015. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Almirall Hermal GmbH D-21462 Reinbek

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Optiderm® Lotion
53,32 € *
ggf. zzgl. Versand

Schnelle Linderung von Juckreiz Körperlotion für trockene und juckende Haut Spendet intensive Feuchtigkeit und lindert Juckreiz in kurzer Zeit Lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein Ohne Duft- und Farbstoffe Für Erwachsene und Kinder Bei trockener und juckender Haut Trockene Haut kann viele Ursachen haben und geht oft mit quälendem Juckreiz einher. Dieser entsteht durch einen Mangel an Hautfetten und natürlichen Feuchthaltefaktoren. Die sensible Hautbarriere gerät aus dem Gleichgewicht und kann Ihre Schutzfunktion nicht mehr wahrneh- men. Kratzen - als natürlicher Reflex des Körpers - verschafft jedoch nur eine kurze Linderung des Juckreizes und kann die Symptome verschlimmern. Ein Teufelskreis aus Juckreiz, Kratzen und Entzündung entsteht. Spezielle Pflegeserien, wie Optiderm® durchbrechen diesen Teufelskreis und bieten zuverlässige Hilfe. Optiderm® bekämpft einerseits schnell den quälenden Juckreiz und spendet der Haut zusätzlich intensiv Feuchtigkeit. Optiderm® Lotion sorgt für die ausreichende Fettung der Haut und Erhöhung der Hautfeuchtigkeit. Aufgrund der guten Verträglichkeit ist das Arzneimittel auch für Kinder geeignet. Mit einzigartiger Wirkstoffkombination Optiderm® enthält als einziges Arzneimittel eine Kombination aus den Wirkstoffen Urea (Harnstoff) und Polidocanol. Urea gehört zu den besten Feuchthaltefaktoren und wird häufig zur Basistherapie bei trockener Haut eingesetzt. Es pflegt die Haut und spendet intensiv Feuchtigkeit. Das Polidocanol wirkt schnell gegen den quälenden Juckreiz. Innerhalb einer Woche sind die Beschwerden häufig vollständig verschwunden. Die Haut- barriere stabilisiert sich und kann ihre natür- liche Schutzfunktion wieder aufnehmen. Die Lotion ist frei von Konservierungsmitteln, Duft- und Farbstoffen und zieht schnell ein. Anwendungsempfehlung Soweit nicht ärztlich anders verordnet, wird Optiderm® Lotion zweimal täglich gleichmäßig dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Achten Sie bei der Anwendung darauf, dass die Lotion nicht mit Augen und Schleimhäuten in Berührung kommt und tragen Sie das Präparat nicht auf akut entzündeter, nässender oder infizierter Haut auf. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Krankheitsbild und beträgt durchschnittlich drei Wochen. Bei anhaltend trockener Haut kann die Lotion auchüber einen längeren Zeitraum angewendet werden. Basispflege BEI Trockener Haut Optiderm® eignet sich ideal zur täglichen Basispflege trockener und juckender Haut. Die Creme stabilisiert die Hautbarriere und kann dem Juckreiz so zuverlässig entgegenwirken. Neurodermitis Bei Patienten mit Neurodermitis ist der Urea-Gehalt in der Haut deutlich reduziert. Optiderm® kann der Haut die natürliche Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit zurückbringen. Die Creme eignet sich als therapiebegleitende Pflege zwischen den akuten Schüben. FÜR Senioren Mit zunehmendem Alter verliert die Haut ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern. Zudem lassen Zellerneuerung und Talgproduktion nach. Die Haut wird trockener, sensibler und neigt zu Juckreiz. Auch die Einnahme von Medikamenten kann juckende Haut verursachen. Kratzklötzchen Ein Kratzklötzchen kann helfen, den Juckreiz auszutricksen. Statt die juckende Hautstelle zu kratzen, wird ein mit Fensterleder bezogenes Holzklötzchen gekratztder Kratzreflex wird umgeleitet und das Jucken lässt nach. Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind Harnstoff und Macrogollaurylether 6.5 (Polidocanol). 100 g Emulsion enthalten 5,0 g Harnstoff und 3,0 g Macrogollaurylether 6.5 (Ph.Eur.) (Polidocanol). Die sonstigen Bestandteile sind: Gereinigtes Wasser; Octyldodecanol (Ph.Eur.); Poly(methyl, phenylsiloxan); Stearinsäure 25; Dimeticon; Glycerol85 %; dickflüssiges Paraffin; Hexadecylpalmitat; Polysorbat 40; Carbomer 981; Benzylalkohol; Trometamol. Häufige Fragen & Antworten: Wie lässt sich Juckreiz am besten lindern? Grundsätzlich sollten Sie alles meiden, was Ihre Haut reizen kann. Dazu gehören unter anderem raue Kleidungsstücke (zum Beispiel aus Wolle), aber auch der Verzehr von Alkohol und stark gewürzten Speisen. Tragen Sie luftige Kleidung aus natürlichen Materialien und achten Sie auf kühle Temperaturen im Schlafzimmer – Wärme und starkes Schwitzen können Juckreiz fördern. Um die Haut nicht weiter auszutrocknen, empfiehlt sich die Verwendung rückfettender Reinigungsprodukte. Auf Vollbäder sollte weitestgehend verzichtet werden, duschen Sie stattdessen mit lauwarmen Wasser. Für eine schnelle Linderung bei Juckreiz können kühlende oder feuchte Umschläge helfen. Anschließend sollte eine feuchtigkeitsspendende, rückfettende Hautpflege wie z.B. Optiderm® aufgetragen werden. Warum sollte man bei Juckreiz nicht kratzen? Kratzen ist zwar eine natürliche Reaktion bei juckender Haut, überdeckt den Juckreiz jedoch nur kurzzeitig. Kratzen kann die empfindliche, trockene Haut noch zusätzlich reizen. Zudem wird die Ausschüttung von Entzündungsbotenstoffen wie z.B. Histamin verursacht, die zu weiterem Juckreiz führt. Beim Kratzen können außerdem kleine Verletzungen entstehen, die es Krankheitserregern und schädlichen Substanzen leicht machen, in die Haut einzudringen undInfektionen zu verursachen. So kann schnell ein Teufelskreislauf aus trockener Haut, Juckreiz, Kratzen und Entzündung entstehen, der die Beschwerden weiter verstärkt. Kann Optiderm® Lotion auch im Gesicht angewendet werden? Für die Anwendung im Gesicht empfiehlt sich Optiderm® Creme. Bei besonders trockener und juckender Haut erhalten Sie in Apotheken mit Optiderm® Fettcreme zudem ein Arzneimittel mit hohem Lipidanteil für die stärkere Hautfettung. Werden die Kosten für Optiderm® von der Krankenkasse erstattet? Ja, Optiderm® ist in bestimmten Packungsgrößen bei Kindern bis 12 Jahren und bei der Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis) erstattungsfähig. Pflichtangaben Anwendungsgebiete: Zur Feuchtigkeitsregulierung der Hornschicht, Fettung und Juckreizstillung, als unterstützende Behandlung bei Hauterkrankungen mit trockener und/oder juckender Haut, wie z. B. atopisches Ekzem (Neurodermitis), Exsikkationsekzem (Austrocknungsschäden durch Waschmittel etc.), sowie zur Weiter- und Nachbehandlung der genannten Hauterkrankungen. Warnhinweise: Optiderm Fettcreme: Cetylalkohol kann lokale Hautreaktionen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Stand der Information: Juli 2015. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Almirall Hermal GmbH D-21462 Reinbek

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Kamillosan Salbe 20 g
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 00565162 Kamillosan Salbe 20 g Natürliche Hilfe für die Haut Entzündungen der Haut und Juckreiz können vielfältige Ursachen haben. Sie können infektiöser oder allergischer Natur sein, durch äußerliche Reizungen oder den Einfluss des eigenen Körpers entstehen. Da Kamillosan® die meisten dieser Ursachen günstig beeinflusst, ist seine Anwendung bei einer Reihe von Hauterkrankungen empfehlenswert. Kamillosan® Salbe ist ein pflanzliches Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung bei entzündlichen Haut- und Schleimhautveränderungen und enthält die wirkstoffreiche Manzana-Kamille. Es lindert die Entzündung und fördert die Wundheilung bei kleinen entzündlichen Wunden oder Entzündungen im Mundraum und im Bereich der Lippen wie zum Beispiel bei spröden, rissigen Lippen. Es eignet sich auch zur Anwendung als Nasensalbe bei Nasenschleimhautentzündungen durch erkältungsbedingten Schnupfen oder Heuschnupfen. Wundsein und Windeldermatitis sind ein häufiges Problem bei der Säuglingspflege. Auf Grund der zarten und empfindlichen Kinderhaut ist eine besonders sanfte und reizarme Behandlung erforderlich. Daher hat sich auch bei Säuglingen ab 4 Wochen und Kleinkindern die Anwendung von Kamillosan® Salbe bewährt. Darüber hinaus wird Kamillosan® Salbe eingesetzt bei Haut- und Schleimhautentzündungen im Anal- und Genitalbereich sowie zur unterstützenden Behandlung von Ekzemen, besonders bei rauer, trockener, fettarmer Haut. Wirkstoffreichste Kamillensorte Kamillosan® Salbe enthält als Wirkstoff einen Trockenextrakt aus Kamillenblüten. Kamillosan® wird als einziger Kamillenauszug aus der besonders wirkstoffreichen Manzana-Kamille gewonnen. Diese Sorte wurde speziell für Kamillosan gezüchtet und patentiert. Ein spezielles Herstellungsverfahren garantiert einen gleich bleibend hohen Gehalt an Wirkstoffen. Wichtig zu wissen: Die Qualität eines Kamillenextraktes hängt maßgeblich von der ursprünglichen Pflanze ab. Die "echte"" oder ""gemeine"" Kamille ist seit dem Altertum als Heilpflanze bekannt und geschätzt, und kaum eine andere einheimische Arzneipflanze hat so vielfältige heilende Wirkungen wie sie. Die Manzana-Kamille übertrifft die bei anderen Präparaten eingesetzte Kamille deutlich hinsichtlich ihres Wirkstoffgehaltes. Lindert Haut- und Schleimhautentzündungen - Bei kleinen, entzündlichen Wunden - Bei Entzündungen im Bereich der Lippen und Mundschleimhaut - Bei Wundsein und Windeldermatitis bei Säuglingen (ab 4 Wochen) und Kleinkindern - Bei Entzündungen im Anal- und Genitalbereich - Bei rauer, trockener, fettarmer Haut Anwendungsempfehlung Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Kamillosan® Salbe wie folgt angewendet: Mehrmals täglich dünn auf die betroffenen Haut-/Schleimhautbereiche auftragen. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Kamillosan® Salbe sollte nicht länger als 14 Tage ohne ärztlichen Rat angewendet werden. Windeldermatitis Windeldermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Werden Windeln nicht oft genug gewechselt, bildet sich aus dem Urin Ammoniak, das die zarte Babyhaut am Po reizt und wund werden lässt. Die Haut ist dann flächenhaft gerötet und entzündet, der Po juckt oder schmerzt. Wichtigste Maßnahme ist, den Po trocken zu halten, insbesondere durch häufiges und vor allem sofortiges Windelwechseln nach der Stuhlentleerung sowie durch sorgfältiges, behutsames Trocknen nach der Reinigung oder dem Baden. Zusätzlich unterstützt Kamillosan® Salbe die Wundheilung bei Windeldermatitis. Entzündungen im Mundraum Entzündungen im Mundraum machen sich häufig durch Schmerzen beim Essen und Mundgeruch bemerkbar, dabei ist meist die Schleimhaut gerötet und geschwollen, manchmal sind auch Beläge sichtbar. Ursache können falsch sitzende Prothesen, mangelnde Mundhygiene oder fehlerhafte Zahnstellung sein. Auch eine verringerte Speichelbildung im Alter, ein geschwächter Allgemeinzustand, Infektionserkrankungen, Vitaminmangel, Diabetes, Durchblutungsstörungen, Hormonschwankungen, Rauchen und erhöhter Alkoholkonsum können zu Entzündungen im Mundraum beitragen. Meist sind mehrere Faktoren an der Entstehung einer Entzündung der Mundschleimhaut beteiligt. Schnupfen Auslöser von Schnupfen sind meist Erkältungsviren oder Allergien. Die Nase juckt, es kommt zu Niesanfällen, die Nasenschleimhaut schwillt an und behindert das Atmen durch die Nase. Weil die Nasenschleimhaut vermehrt Sekret produziert, muss man sich häufig die Nase putzen. Durch das häufige Schnäuzen und Naseputzen wird nicht nur die Schleimhaut im Naseninneren, sondern auch die empfindliche Haut am Naseneingang gereizt und entzündet sich. Die Nase ist dann rot, wund und schmerzhaft - eine typische Schnupfennase. Für die Extraportion Pflege bei Schnupfen empfiehlt sich Kamillosan® Salbe: sie lindert das Wundsein der Nase und schützt die Schleimhaut vor schädigenden Einflüssen."

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Kamillosan Salbe 40 g
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 01609163 Kamillosan Salbe 40 g Natürliche Hilfe für die Haut Entzündungen der Haut und Juckreiz können vielfältige Ursachen haben. Sie können infektiöser oder allergischer Natur sein, durch äußerliche Reizungen oder den Einfluss des eigenen Körpers entstehen. Da Kamillosan® die meisten dieser Ursachen günstig beeinflusst, ist seine Anwendung bei einer Reihe von Hauterkrankungen empfehlenswert. Kamillosan® Salbe ist ein pflanzliches Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung bei entzündlichen Haut- und Schleimhautveränderungen und enthält die wirkstoffreiche Manzana-Kamille. Es lindert die Entzündung und fördert die Wundheilung bei kleinen entzündlichen Wunden oder Entzündungen im Mundraum und im Bereich der Lippen wie zum Beispiel bei spröden, rissigen Lippen. Es eignet sich auch zur Anwendung als Nasensalbe bei Nasenschleimhautentzündungen durch erkältungsbedingten Schnupfen oder Heuschnupfen. Wundsein und Windeldermatitis sind ein häufiges Problem bei der Säuglingspflege. Auf Grund der zarten und empfindlichen Kinderhaut ist eine besonders sanfte und reizarme Behandlung erforderlich. Daher hat sich auch bei Säuglingen ab 4 Wochen und Kleinkindern die Anwendung von Kamillosan® Salbe bewährt. Darüber hinaus wird Kamillosan® Salbe eingesetzt bei Haut- und Schleimhautentzündungen im Anal- und Genitalbereich sowie zur unterstützenden Behandlung von Ekzemen, besonders bei rauer, trockener, fettarmer Haut. Wirkstoffreichste Kamillensorte Kamillosan® Salbe enthält als Wirkstoff einen Trockenextrakt aus Kamillenblüten. Kamillosan® wird als einziger Kamillenauszug aus der besonders wirkstoffreichen Manzana-Kamille gewonnen. Diese Sorte wurde speziell für Kamillosan gezüchtet und patentiert. Ein spezielles Herstellungsverfahren garantiert einen gleich bleibend hohen Gehalt an Wirkstoffen. Wichtig zu wissen: Die Qualität eines Kamillenextraktes hängt maßgeblich von der ursprünglichen Pflanze ab. Die "echte"" oder ""gemeine"" Kamille ist seit dem Altertum als Heilpflanze bekannt und geschätzt, und kaum eine andere einheimische Arzneipflanze hat so vielfältige heilende Wirkungen wie sie. Die Manzana-Kamille übertrifft die bei anderen Präparaten eingesetzte Kamille deutlich hinsichtlich ihres Wirkstoffgehaltes. Lindert Haut- und Schleimhautentzündungen - Bei kleinen, entzündlichen Wunden - Bei Entzündungen im Bereich der Lippen und Mundschleimhaut - Bei Wundsein und Windeldermatitis bei Säuglingen (ab 4 Wochen) und Kleinkindern - Bei Entzündungen im Anal- und Genitalbereich - Bei rauer, trockener, fettarmer Haut Anwendungsempfehlung Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Kamillosan® Salbe wie folgt angewendet: Mehrmals täglich dünn auf die betroffenen Haut-/Schleimhautbereiche auftragen. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Kamillosan® Salbe sollte nicht länger als 14 Tage ohne ärztlichen Rat angewendet werden. Windeldermatitis Windeldermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Werden Windeln nicht oft genug gewechselt, bildet sich aus dem Urin Ammoniak, das die zarte Babyhaut am Po reizt und wund werden lässt. Die Haut ist dann flächenhaft gerötet und entzündet, der Po juckt oder schmerzt. Wichtigste Maßnahme ist, den Po trocken zu halten, insbesondere durch häufiges und vor allem sofortiges Windelwechseln nach der Stuhlentleerung sowie durch sorgfältiges, behutsames Trocknen nach der Reinigung oder dem Baden. Zusätzlich unterstützt Kamillosan® Salbe die Wundheilung bei Windeldermatitis. Entzündungen im Mundraum Entzündungen im Mundraum machen sich häufig durch Schmerzen beim Essen und Mundgeruch bemerkbar, dabei ist meist die Schleimhaut gerötet und geschwollen, manchmal sind auch Beläge sichtbar. Ursache können falsch sitzende Prothesen, mangelnde Mundhygiene oder fehlerhafte Zahnstellung sein. Auch eine verringerte Speichelbildung im Alter, ein geschwächter Allgemeinzustand, Infektionserkrankungen, Vitaminmangel, Diabetes, Durchblutungsstörungen, Hormonschwankungen, Rauchen und erhöhter Alkoholkonsum können zu Entzündungen im Mundraum beitragen. Meist sind mehrere Faktoren an der Entstehung einer Entzündung der Mundschleimhaut beteiligt. Schnupfen Auslöser von Schnupfen sind meist Erkältungsviren oder Allergien. Die Nase juckt, es kommt zu Niesanfällen, die Nasenschleimhaut schwillt an und behindert das Atmen durch die Nase. Weil die Nasenschleimhaut vermehrt Sekret produziert, muss man sich häufig die Nase putzen. Durch das häufige Schnäuzen und Naseputzen wird nicht nur die Schleimhaut im Naseninneren, sondern auch die empfindliche Haut am Naseneingang gereizt und entzündet sich. Die Nase ist dann rot, wund und schmerzhaft - eine typische Schnupfennase. Für die Extraportion Pflege bei Schnupfen empfiehlt sich Kamillosan® Salbe: sie lindert das Wundsein der Nase und schützt die Schleimhaut vor schädigenden Einflüssen."

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot