Angebote zu "Cortilind" (3 Treffer)

Cortilind 5mg/g
9,19 € *
zzgl. 3,95 € Versand
(30,63 € / 100 g)

Anwendungsgebiet von Cortilind 5mg/g (Packungsgröße: 30 g)Das Arzneimittel ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut bei entzündlichen und allergischen Hauterkrankungen.Die Creme wird angewendet bei entzündlichen und allergischen Hauterkrankungen mit geringer Symptomausprägung, die auf eine äußerliche Therapie mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen (max. 2 Wochen).Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten5 mg Hydrocortison(RS)-2-Octyldodecan-1-ol Hilfstoff (+)Hartfett Hilfstoff (+)Polysorbat Hilfstoff (+)Propylenglycol Hilfstoff (+)Sorbitan stearat Hilfstoff (+)Stearinsäure Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)GegenanzeigenDie Creme darf nicht angewendet werden,wenn Sie allergisch gegen Hydrocortison oder einen der sonstigen Bestandteile sindbei Windpocken und Impfreaktionenbei syphilitischen oder tuberkulösen Hauterkrankungenbei einer gleichzeitigen Hautinfektion durch Bakterien oder Pilze, diese muss gesondert behandelt werdenbei bestimmten, mit Rötung und/oder Knötchenbildung einhergehenden Hautentzündungen im Bereich des Mundes (periorale Dermatitis) bzw. des Gesichtes (Rosacea)während des ersten Drittels der SchwangerschaftAußerdem darf die Creme nicht am oder im Auge angewendet werden!DosierungWenden Sie die immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gilt folgende Dosierung:Die Creme wird zwei- bis dreimal täglich dünn auf die erkrankten Stellen aufgetragen und schonend eingerieben. Nach eingetretener Besserung braucht die Creme meist nur einmal täglich oder jeden 2. oder 3. Tag angewendet zu werden. Auch nach Abklingen des Krankheitsbildes sollte die Creme noch einige Tage angewendet werden, um ein Wiederaufflammen der Erkrankung zu vermeiden.Die Creme ist zur kurzzeitigen Anwendung auf der Haut (max. 2 Wochen) bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren vorgesehen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Therapieerfolg. Eine Behandlungsdauer über zwei Wochen darf nur mit ärztlicher Kontrolle stattfinden. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenBisher sind keine Vergiftungserscheinungen bekannt. Bei einer Überdosierung können u. U. Nebenwirkungen verstärkt auftreten. Sollten Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die Sie erheblich beeinträchtigen oder die nicht sind, dann wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt, damit er unverzüglich die erforderlichen Maßnahmen ergreifen kann. Wenn Sie die Anwendung vergessen haben:Falls Sie einmal die Creme in zu geringer Menge angewendet haben oder eine Anwendung vergessen haben, sollten Sie beim nächsten Mal die Behandlung wie gewohnt fortführen und die Creme nicht häufiger oder dicker auftragen. Auswirkungen, wenn die Behandlung abgebrochen wirdUm eine erfolgreiche Behandlung zu erzielen, sollten Sie die Anwendung ausreichend lange durchführen. Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Arzt, falls Sie die Behandlung vorzeitig abbrechen wollen.EinnahmeDie Creme zwei- bis dreimal täglich dünn auf die erkrankten Stellen aufgetragen und schonend einreiben.Bei der Anwendung im Gesicht ist darauf zu achten, dass die Creme nicht ins Auge gelangt.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie die Creme anwenden.KinderKinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr dürfen nur nach ärztlicher Verordnung behandelt werden. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenEs sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.SchwangerschaftSchwangerschaftWährend des ersten Drittels der Schwangerschaft darf die Creme nicht angewendet werden. In späteren Stadien der Schwangerschaft darf die Creme nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abschätzung durch den behandelnden Arzt angewendet werden. Insbesondere eine großflächige oder langfristige Anwendung und okklusive Verbände sind während der Schwangerschaft zu vermeiden.StillzeitDer in der Creme enthaltene Wirkstoff tritt in die Muttermilch über. Bei einer großflächigen oder längerfristigen Anwendung sollten Sie abstillen. Ein Kontakt des Säuglings mit den behandelten Hautpartien ist zu vermeiden.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Cortilind 5mg/g (Packungsgröße: 30 g) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot
Cortilind® 0,5% Hydrocortison Creme
9,96 €
Sale
7,89 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Zur Behandlung von entzündlichen, allergischen und juckenden Hauterkrankungen mit geringer Symptomausprägung. Bei juckender Haut handelt es sich nicht nur um eine mitunter schmerzhafte, sondern vor allem auch um eine nervige und lästige Erkrankung. Durch den ständigen Juckreiz können sowohl das Leben der Betroffenen wie auch Schlaf und Arbeitsleistung teils erheblich eingeschränkt werden. Zu den häufigsten Ursachen juckender Haut zählen der Sonnenbrand im Sommer, Insektenstiche und eine zu trockene Haut. Bei einem Sonnenbrand laufen in der Haut zahlreiche Entzündungsprozesse ab, die je nach Intensität der Verbrennung nicht nur Schmerzen, sondern auch leichte bis extrem starke Juckreize während der Heilung auslösen können. Wird die verbrannte Haut aufgekratzt, verzögert das jedoch nicht nur den Heilungsprozess, es besteht auch die Gefahr schwerwiegender Hautinfektionen. Selbiges gilt übrigens auch bei Insektenstichen. Durch das Insektengift in der Haut wird der Botenstoff Histamin freigesetzt, was einen teils heftigen Juckreiz auslösen kann. Kratzt der Betroffene den Stich auf, können Bakterien in die Haut eindringen. Die Folge: oberflächliche Infektionen bis hin zu gefährlichen Wundrosen, die sich im gesamten Körper ausbreiten können. Aber auch bei trockener Haut in Folge von zu trockener Raumluft, einer zu intensiven Körperhygiene oder durch Pflegeprodukte, die der Haut Feuchtigkeit entziehen kann es zu geröteter, juckender Haut kommen. Andere mögliche Ursachen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Kontaktallergien oder Schuppenflechte Pilzinfektionen Nesselsucht Sonnenallergie Stress Schwangerschaft Cortilind® ist hier eine gute Soforthilfe. Kurzzeitig ein- bis zweimal täglich angewendet lindert die hydrocortisonhaltige Creme schnell und effektiv den Juckreiz und beruhigt so die schmerzende und geschwollene Haut. Cortilind® 0,5% Hydrocortison Creme Bei Juckreiz, Sonnenbrand und Insektenstichen Lindert den Reiz, beruhigt die Haut Schnell wirksam Gut verträglich Schnell einziehende Cremeformel

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 12.07.2019
Zum Angebot
Cortilind® 0,5% Hydrocortison Creme
9,96 €
Sale
7,89 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Zur Behandlung von entzündlichen, allergischen und juckenden Hauterkrankungen mit geringer Symptomausprägung. Bei juckender Haut handelt es sich nicht nur um eine mitunter schmerzhafte, sondern vor allem auch um eine nervige und lästige Erkrankung. Durch den ständigen Juckreiz können sowohl das Leben der Betroffenen wie auch Schlaf und Arbeitsleistung teils erheblich eingeschränkt werden. Zu den häufigsten Ursachen juckender Haut zählen der Sonnenbrand im Sommer, Insektenstiche und eine zu trockene Haut. Bei einem Sonnenbrand laufen in der Haut zahlreiche Entzündungsprozesse ab, die je nach Intensität der Verbrennung nicht nur Schmerzen, sondern auch leichte bis extrem starke Juckreize während der Heilung auslösen können. Wird die verbrannte Haut aufgekratzt, verzögert das jedoch nicht nur den Heilungsprozess, es besteht auch die Gefahr schwerwiegender Hautinfektionen. Selbiges gilt übrigens auch bei Insektenstichen. Durch das Insektengift in der Haut wird der Botenstoff Histamin freigesetzt, was einen teils heftigen Juckreiz auslösen kann. Kratzt der Betroffene den Stich auf, können Bakterien in die Haut eindringen. Die Folge: oberflächliche Infektionen bis hin zu gefährlichen Wundrosen, die sich im gesamten Körper ausbreiten können. Aber auch bei trockener Haut in Folge von zu trockener Raumluft, einer zu intensiven Körperhygiene oder durch Pflegeprodukte, die der Haut Feuchtigkeit entziehen kann es zu geröteter, juckender Haut kommen. Andere mögliche Ursachen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Kontaktallergien oder Schuppenflechte Pilzinfektionen Nesselsucht Sonnenallergie Stress Schwangerschaft Cortilind® ist hier eine gute Soforthilfe. Kurzzeitig ein- bis zweimal täglich angewendet lindert die hydrocortisonhaltige Creme schnell und effektiv den Juckreiz und beruhigt so die schmerzende und geschwollene Haut. Cortilind® 0,5% Hydrocortison Creme Bei Juckreiz, Sonnenbrand und Insektenstichen Lindert den Reiz, beruhigt die Haut Schnell wirksam Gut verträglich Schnell einziehende Cremeformel

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe